Was ist IOTA?

IOTA ist der erste Open-Source Distributed Ledger (Kryptowährung), der entwickelt wird, um die Zukunft des Internets der Dinge zu gestalten – mit gebührenfreien Mikrotransaktionen und Datenintegrität für Maschinen.

IOTA arbeitet daran, das Rückgrat für das Internet der Dinge zu werden. Der Fokus liegt auf der Entwicklung des Protokolls für sichere und schnelle Transaktionen ohne Gebühren.

Maschinen können bald untereinander Leistungen austauschen und sich dafür mit MIOTA bezahlen. Zu den bisherigen Bereichen B2B und B2C kommt M2M (u.v.m.). Das Internet der Dinge wächst ständig und besteht aus kleinen und großen Maschinen, deren Vernetzung laufend zunimmt. Maschinen wie Kühlschränke, Bohrer und Kaffeemaschinen werden in naher Zukunft keine hohe Rechenleistung haben. Mit IOTA sollen Transaktionen ohne hohen Rechenaufwand, sicher und ohne Gebühren durchgeführt werden können.

was ist iota
Was ist IOTA? Die Frage ist einfacher zu stellen, als sie zu beantworten.

Die Entwicklung des IOTA Tokens wird von der IOTA Foundation (IF) geleitet. Die IF ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Berlin. Sie hat das Ziel, die Welt auf eine nachhaltige, gerechte und transparente Art zu verbessern. Seit ich ein junger Mensch bin, träume ich davon, die Welt zu verbessern. Mit der IOTA Community habe ich das erste Mal den Eindruck, eine realistische Chance zu haben.

Wie unterscheidet sich IOTA vom Bitcoin?

Bitcoin (BTC) unterscheidet sich von der Technologie, dem “Charakter” und der Anwendung her stark von IOTA. Ursprünglich ist es als Zahlungsmittel konzipiert, das Mittelmänner wie Banken überflüssig macht. Das Konzept der Blockchain ist eine Reaktion auf die Finanzkrise von 2008. Diese hatte das Ausmaß der Gier einiger Banker entblößt. Das Misstrauen gegenüber Mittelsmännern, die die Hand aufhalten, wird theoretisch durch eine Blockchain gelöst. Blockchains sind Ketten von Einträgen in einem “Ledger”. Ein Ledger ist eine Liste, deren Einträge nachträglich nicht mehr geändert werden können. Die Blockchain lässt sich als Datei herunterladen und ist prinzipiell für jeden einsehbar. Der große Nachteil ist der immense Energieverbrauch.

Ein Unternehmer in Russland hat für seine Miningfarm zwei Kraftwerke gekauft, um damit Bitcoin zu berechnen. Bitcoin wird zurzeit eher als digitales Gold gehandelt, da es ähnliche Attribute hat.

  • nur mit beträchtlichem Aufwand “schürfbar”
  • begrenzt vorhanden (maximal knapp unter 21 Millionen Bitcoins)

IOTA unterscheidet sich von Bitcoin in mehreren Punkten:

  1. Es gibt keine Transaktionsgebühren.
  2. Statt einer “Blockkette” werden Transaktionen auf dem Tangle durchgeführt.
  3. Es sind aktuell 800 Transaktionen möglich – statt 7 bei Bitcoin.
  4. Je mehr Transaktionen durchgeführt werden, desto schneller werden sie.
  5. Die geringe benötigte Rechenleistung macht IOTA aktuell zur grünsten Kryptowährung.

Bei beiden gleich ist der stark schwankende Kurs. Diese hohe Volatilität erleichtert nicht die Etablierung als Zahlungsmittel. Gleichzeitig macht sie Kryptowährungen zu einem riskanten Investment. Die Bitcoin Dominanz ist weiterhin ein starker Faktor. Steigt oder fällt BTC, ziehen die Altcoins meistens nach.

Welche Anwendungsfälle gibt es für IOTA?

Automotive

  • Daten verkaufen und daran verdienen
  • E-Auto aufladen ohne Transaktionsgebühren
  • Anpassbare Versicherung an die Fahrweise

Tragbare Endgeräte / Smart Watches

  • Je nach Standort zum jeweils besten Provider wechseln
  • Daten erheben und sammeln ohne Gebühren
  • Die Kosten für die Versicherung mit Fitness senken

Energie

  • Energie sammeln und unter Nachbarn verteilen
  • Dezentralisierung der Netze
  • Energie mit Nanozahlungen verkaufen

Industrie

  • Nicht manipulierbare Daten in der Lieferkette
  • IDs für Produkte (z.B. medizinische Produkte)
  • Sichere Bedingungen für die Qualitätssicherung

Lieferkette

  • Transparente Lieferketten für optimale Wertschöpfung
  • Nachhaltige und nachprüfbare Bedingungen für Fair Trade
  • Garantierte Qualität mit Sensorpfaden

Infrastruktur

  • Städtische Prozesse optimieren (Müllbeseitigung, Ampelsysteme)
  • WLAN sicher mit Nachbarn teilen
  • Mit der Smartcity verbinden, aber die Datenhoheit behalten

Globales

  • Industrielle Revolution für alle
  • Nachhaltig die Produktion verbessern
  • Kommunikation zwischen Satelliten und Planeten

Welche Möglichkeiten für die Karriere ergeben sich mit IOTA?

IOTA Experte zu werden bietet sich als Entwickler, Unternehmer oder Investor an. Die Nachfrage nach IOTA Entwicklern wird voraussichtlich deutlich steigen in den nächsten Jahren. Die IOTA Foundation bietet IOTA Training an, bei Bosch kann man auch etwas lernen. IOTA zieht natürlich auch Unternehmer an. Google hat damals die kostenlose Suche angeboten und ihr Business nachher darum aufgebaut. Ich gehe davon aus, dass so etwas ähnliches mit IOTA und dem Internet der Dinge passieren wird. Als Unternehmer ist es ratsam, so viel wie möglich von IOTA zu verstehen. Ich muss nicht mit Qubic programmieren können. Aber ich sollte den Entwicklern sagen können, wo die Reise hingeht. Natürlich brauche ich realistische Ideen für ein IOTA Projekt. Mal schauen, wie sich das alles weiter entwickelt.